Vereinsgeschichte

Der Union Speed Skating Club Innsbruck wurde am 13.01.2000 von Hannes Wolf zusammen mit Thomas Juen gegründet. Der Verein legte damals sein Hauptaugenmerk vorallem auf den Inlinesport und veranstaltete viele Inlinemarathons und Halbmarathons in Innsbruck sowie Österreichische Staatsmeisterschaften auf der Straße.
Hannes Wolf selbst, damals als aktiver Inlinespeedskater im Dienste vom Saab-Salomon Profi Team, war mehrfacher Staatsmeister, vorallem auf der Marathondistanz.

2006 beendete er seine Karriere und begann mit seiner Tätigkeit als Trainer. Mittlerweile ist er Nationalteamtrainer und betreut u.a. Sportler wie die dreifache Olympiateilnehmerin Anna Rokita (Turin 2006, Vancouver 2010 und Sotschi 2014) und die Doppelte Juniorenweltmeisterin Vanessa Bittner.

Erfolge

Seit der Vereinsgründung im Jahr 2000 waren zwei Athletinnen des USCI  bei den Olympischen Spielen am Start. Anna Rokita hält bei drei Teilnahmen, Vanessa Bittner bei Einer.
Anna Rokita konnte zudem noch insgesamt acht Weltcupmedaillen gewinnen, nahm an drei Allroundweltmeisterschaften, fünf Juniorenweltmeisterschaften und zehn Europameisterschaften teil. Ihr bestes Ergebnis bei einer Europameisterschaft war ein fünfter Platz auf den 3000m im Jahr 2011 in Klobenstein.
Nachwuchstalent Vanessa Bittner kührte sich im Feber 2013 auf den 1000m zur ersten Juniorenweltmeisterin in der Geschichte für Österreich. Im März 2014 wurde sie Juniorenweltmeisterin auf den 500m.
Zudem kann sie in Ihrer noch jungen Karriere schon insgesamt 14 Goldmedaillen und sieben Podestplätze bei einem Juniorenweltcup gewinnen. Sie hält den aktuellen Österreichischen Rekord auf den 500m in 38.35 und auf den 1000m in 1:15.36. Nach über 15 Jahren konnte Vanessa Bittner die uralt Rekorde von Olympiasiegerin Emese Hunyady knacken.

Bei den Herren gewinnen derzeit Hager Armin und Heidegger Linus Edelmedall für den USCI. Armin kührte sich im März 2014 zum Vize-Juniorenweltmeister auf den 1000m und hält bei 10 Juniorenweltcupmedaillen und einigen Sprintrekorden. Linus ist zweifacher Staatsmeister in der Allroundwertung und knackt fleißig die Langstrecken-Nachwuchsrekorde vom damaligen Kärntner Ausnahmetalent Christian Pichler.

Nachwuchs

Der Union Speed Skating Club Innsbruck ist derzeit der erfolgreichste Eisschnelllaufverein in Österreich. Von September bis März stehen die Nachwuchstalente beinahe jedes Wochenende bei internationalen Rennen in Inzell, Klobenstein, Baselga di Pine oder bei den Österreichischen Nachwuchsmeisterschaften in Innsbruck am Start. Saisonhöhepunkt ist das alljährlich im März stattfindende Viking Race im holländischen Heerenveen. Dieses Rennen gilt als die inoffizielle Europameisterschaft für Junioren. Nachdem Linus, Armin und Vanessa das Podium schon viele Male besteigen durften, will jetzt die nächste Generation an deren Erfolge anknüpfen. Viola Feichtner, Viktoria Schinnerl, Gabriel Odor, Ignaz Gschwentner, Sarah Paganini oder Matthias Hauer, um nur einige Namen zu nennen, werden in Zukunft für den USCI an den Start gehen um Edelmedall zu gewinnen.

Stand März 2014

 

Union Speed Skating Club